Nur mit dir

Roxanne ist 16 und seit 8 Jahren taub. Sie geht in eine Zentrumschule für Hörbehinderte, liebt ihre Eltern und ihre zwei grossen Brüder, liest viel und hat sich zwar zurückgezogen aber mit der Taubheit arrangiert. Zwei Freunde, Lucie und Jacob, die auch Hörbehinderungen haben, helfen ihr durch den Alltag.

Ihre Schulpsychologin hat mit ihr ihre Ängste bearbeitet. Als sie schwanger ihre Position verlässt, taucht ein neuer Schulpsychologe auf. Der einen anderen Blickwinkel auf Roxanne bekommt und ihr hilft zu begreifen, dass sie keinen Unfall hatte, der zur Taubheit führte. Er erklärt ihr die psychogene Taubheit, die er bei ihr vermutet.

Dann trifft sie auf einer Party überraschend Liam wieder, ihren besten Freund aus der Grundschule – und mit ihm kommt noch viel mehr ins Rollen. Denn in seiner Gegenwart kann Roxanne plötzlich hören! Zufall, Einbildung?

 

Mir gefällt dieser bewegende, witzige und spannende Jugendroman so gut, weil ich mich ein bisschen in die Welt hörbehinderter Jugendlicher reindenken musste. Roxanne weiss, was sie verloren hat, weil sie erst mit 8 Jahren taub wurde. Ihre Freunde an der Zentrumschule für Hörbehinderung haben andere Schicksale. Jacob bekommt bald ein Implantat eingesetzt und wird womöglich wieder auf eine ganz normale Schule gehen können. Lucie ist seit Geburt taub und ihre Eltern möchten nicht, dass sie Kontakt zu Menschen hat, die irgendwann wieder hören können. So unterschiedlich die Lebensläufe sind, so gross ist bei allen die Sehnsucht, Freunde zu haben und dazuzugehören. Liam staunt zum Beispiel nicht schlecht, als er Roxanne mit ganz vielen Filmen der letzten 8 Jahre überraschen will, sie die aber schon alle kennt. Ohne Ton, aber mit Untertitel halt. Schönes Beispiel dafür, dass man als nichtbehinderter Mensch eine ziemlich behinderte Sicht auf Behinderungen hat, gell? Tolles Jugendbuch! (Moni)

Turgeon, Emilie
dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
ISBN/EAN: 9783423650335
15,95 € (inkl. MwSt.)