0

Buchtipps

Im Nest der Euleneltern liegen fünf Eier, doch eins der Eier sieht anders aus, es ist gelb und voller Punkte und nicht hellblau wie die anderen. Als die fünf Küken endlich schlüpfen, sieht auch das aus dem gepunkteten Ei ganz anders aus als seine Geschwister. Es hat goldgelbe Federn und ist mit dunklen Flecken übersät. Da hilft alles Waschen und Rubbeln nichts, Farbe und Flecken bleiben. Die ersten Nachbarn im Wald mokieren sich schon...“Das ist doch keine Eule! Das ist eine Leopeule!“ stellt Professor Uhu fest.

Drei hüpft und hopst mit seinen drei Beinen durchs Leben. Er fühlt sich gut so wie er ist. In der Stadt begegnet er einem Sechsbein und einem Achtbein, deren Alltag durchaus so seine Tücken hat. Drei ist dankbar für seine drei Beine, die ihn zuverlässig dahin bringen, wohin er möchte.

Mit über 50 Jahren steht Franziska mit einem Rucksack wieder vor ihrem Elternhaus, das sie vor so vielen Jahren im Zorn verlassen hat und seitdem nur selten zurückgekehrt ist. Selbst nach dem Tod der Mutter hat sie sich nur sporadisch bei ihrem Vater Heinrich gemeldet, zu groß die Trauer, sich nicht mehr mit der Mutter ausgesöhnt zu haben und zu groß die Differenzen mit ihrem Vater. Nun ist der Vater alt und benötigt Unterstützung und Franziskas Schwester Monika, stets die vernünftige, vorbildliche Tochter, ist nach einem Zusammenbruch in der Klinik.

Marie wächst in Krakau bei ihrem Vater, einem erfolgreichen und engagierten Arzt, auf. Es ist das Jahr 1939 und das kommende Unheil kündigt sich an... Marie, 17 Jahre alt, möchte unbedingt Medizin studieren und Ärztin werden, doch sie stößt damit nicht nur bei ihrem Vater auf Widerstand! Doch noch etwas anderes treibt Marie um. Ihre Mutter verschwand, als Marie noch ganz klein war und sie hat keine Erinnerung außer an ein Märchen, das ihre Mutter ihr immer vorgelesen hat. Und ihr Vater schweigt beharrlich, nicht mal den Namen der Mutter nennt er ihr.

Als Robert Schneider in den 90er Jahren mit „Schlafes Bruder" einen Hit landete, da war ich in der Ausbildung zur Buchhändlerin. Ich habe das Buch gelesen und dann habe ich den Film gesehen und ich glaube nicht, dass ich das ganze begriffen habe – aber ich hab es so sehr geliebt! Literatur muß dich treffen, das sehe ich heute noch so.

Jim liebt die frühmorgendliche Ruhe im Dschungel. Und es passt ihm gar nicht, dass seine Freunde ihn unbedingt auf seinem Morgenspaziergang begleiten wollen. Um sich zu beruhigen, knetet Jim seine Stress-Orange - doch die platzt! Jetzt müssen die Freunde den Urwald nach einer neuen Stress-Orange durchkämmen, möglichst ohne Jim den letzten Nerv zu rauben. Ob das gut geht? Eine urkomische Geschichte über die Höhen und Tiefen des Lebens und wie man sie am besten meistert.

Boy trifft Boy. Mitten ins Herz gestolpert.

Seit dem Tod von Jonas vor über 20 Jahren ist viel Zeit vergangen, doch die fünf Frauen, die damals in seinem Leben eine Rolle spielten, haben immer noch Kontakt zueinander. Da ist zum einen seine Mutter Marianne, inzwischen über 80, die immer noch mit dem tragischen Tod ihres Sohnes hadert. Und dann sind da Ellen, Johanna, Luise und Freddy, einst Freundinnen, Partnerinnen, Mitbewohnerinnen, Bandkolleginnen..., Inzwischen um die 50 und eigentlich im Leben angekommen, stehen doch alle an einem Wendepunkt in ihrem Leben.

Molly ist Zimmermädchen im Londoner Regency Grand Hotel und sie liebt ihre Arbeit! Der Alltag und die Routine im Hotel geben ihr Halt und Orientierung und sie liebt es, die Zimmer in einen „Zustand der Perfektion zurückzuversetzen“.

Cal Hooper hat seinen Dienst bei der Polizei in Chicago quittiert und sich im ländlichen Irland ein altes Cottage gekauft. Hier hofft er, sich in Ruhe der Renovierung widmen zu können und freut sich auf ein geruhsames Leben. Für Verbrechen und die Unterscheidung von Gut und Böse ist er nicht mehr zuständig. Die Menschen im Dorf sind zwar manchmal kauzig, nehmen ihn aber wohlwollend in ihrer Mitte auf. Doch schon bald fühlt er sich beobachtet und es passieren merkwürdige Dinge in seiner Umgebung...