0

Buchtipps

Lilach und Michael haben Israel verlassen, um ihren Sohn Adam in den USA in Sicherheit großziehen zu können. Doch die vermeintliche Sicherheit ist trügerisch und fängt an zu bröckeln, als in der Nachbarschaft eine Synagoge überfallen wird. Um ihrer Hilflosigkeit etwas entgegenzusetzen, melden sie Adam bei einem Selbstverteidigungskurs an, der von einem ehemaligen israelischen Elitesoldaten geleitet wird und sich immer mehr zu einer Kampfsportgruppe für jüdische Jugendliche zu entwickeln scheint.

Die 15-jährige Phoebe ist mitten im Prüfungsstress, aber die ganzen „lästigen“ Verliebten um sie herum sind gerade viel zu anstrengend, um sich auch noch um die Schule zu kümmern. Ihre beste Freundin ist zum ersten Mal verliebt und der Typ kann noch nicht mal richtig Fahrrad fahren. Für Phoebe gilt: Hormone, nein danke!

Eine unscheinbare Kleinstadt. Sechs beste Freunde: Einer von ihnen fehlt. Alle sind schuldig. Wo ist Henry Weaver?

Yann ist 10 Jahre alt und macht sich ständig über alles Sorgen. Und nun steht auf dem Frühstückstisch auch noch Wildkirsch-Maracuja-Marmelade! Keine Erdbeermarmelade, für Yann ist klar: Das ist eine Katastrophe! Zum Glück hat er seine zwei besten Freunde Bene (mit dem bösen Blick) und Kalle (der einfach jeden zum grinsen bringen kann) und die drei beschliessen, mit einer Mutprobe auf dem Friedhof ihre Freundschaft zu besiegeln. Denn das Ende der Grundschulzeit rückt näher, auch das bereitet Yann große Sorgen, was ist, wenn die drei nicht in die gleiche Klasse kommen?

Anniversary Fortune, genannt Sorry, hat ihren ersten Tag in der der berühmten Akademie Fortuna, der Schule für Wahrsagerei. Ihre Mutter Euphoria ist Schulleiterin, ihre Schwester Merry wahnsinnig begabt. Sorry ahnt, dass ihre Fähigkeiten nicht ausreichen werden, denn ihre Visionen sind irgendwie, äh, anders.

Heinz Stunk hat einen Liebensroman geschrieben. Zumindest sagt er das selber über sein neuestes Buch "Es ist immer so schön mit dir". Ich finde, dass es viel mehr ist, als die alte Geschichte von zwei Menschen, die sich kennenlernen und schnell merken, dass sie füreinander bestimmt sind.

Der Bethches-Hof ist einer der größten Bauernhöfe in einem typisch hessischen Fachwerkdorf. „Alle alten Höfe hatten einen Namen. Er ging auf die Vorfahren zurück, auf deren Namen, Berufe oder Eigenschaften. Der Hausname war wichtiger als der amtliche Nachname. Denn er gab allen Auskunft darüber, wer man war. Aber viel mehr noch sagte er einem, wie man zu sein hatte. Der Bethches-Hof verdankte seinen Namen den Frauen.“ Seit Generationen hießen die Frauen Elisabeth, genannt Lisbeth, so kam der Hof zu seinem Namen.

Die deutsche Wolfsforscherin Kaya macht sich auf den Weg in die schottischen Highlands, um ihren Traumjob anzutreten.  Für den Milliardär Alistair MacKinley soll sie auf seinem weitläufigen Anwesen Wölfe auswildern. Kaya ist Feuer und Flamme, liegen ihr doch die Wölfe seit jeher am Herzen. Doch natürlich stößt der Plan auf den erbittersten Widerstand der Bevölkerung, und das sind nicht die einzigen Probleme, mit denen sie zu kämpfen hat...

Vor 15 Jahren hat Toni überstürzt den elterlichen Ferienhof in der Nähe von Sankt-Peter-Ording verlassen und war seit dem nur noch sporadisch zu Hause. Sie reist in der Welt umher und verdient sich ihr Geld als Surflehrerin. Doch ein Anruf ihres Vaters und ein glimpflich verlaufener Unfall in Costa Rica bringen sie zum Nachdenken und so kehrt sie spontan in ihre nordfriesische Heimat zurück.

Der Roman spielt auf der Insel Juist und spannt einen Bogen von der Zeit vorm zweiten Weltkrieg (die „Schule am Meer“ spielt anfangs eine wichtige Rolle) bis in die heutige Zeit. Er erzählt von der angesehenen Hoteliersfamilie Kießling und ihrem Hotel de Tiden, vor allem aber von den Frauen der Familie und ihren Geheimnissen! Ein spannender Familienroman mit Inselflair! (Sonja)