E. O. Chirovici, Das Buch der Spiegel

1987 wurde in Princeton der amerikanische Psychologieprofessor Joseph Wieder in seinem Haus ermordet, die Tat konnte nie aufgeklärt werden.

30 Jahre später erhält der Literaturagent Peter Katz ein Manuskript, in dem es um eben diesen Mord geht und dessen Verfasser Richard Flynn ein ehemaliger Student des Professors ist. Er behauptet, den Mord nun aufgeklärt zu haben, aber das Manuskript endet abrupt. Peter Katz ist von der Geschichte fasziniert und versucht, den Autor zu kontaktieren, muß aber erfahren, dass dieser inzwischen verstorben und das Manuskript unauffindbar ist. Er engagiert den Journalisten John Keller mit Recherchen zu dem Mord, die später von dem ehemaligen Polizisten Roy Freeman fortgeführt werden. Aber je länger die Ermittlungen andauern, desto undurchsichtiger und verwirrender wird das Geschehene. Und das ist das faszinierende an diesem Buch, wie mit Erinnerungen und Wahrheiten umgegangen und gespielt wird. Das Buch endet mit dem Satz: "Ein großer französischer Schriftsteller hat einmal bemerkt, Erinnerung an Vergangenes sei nicht unbedingt Erinnerung an wirklich Geschehenes. Ich vermute, er hat recht." 

Ein absolut faszinierendes und besonderes Buch, dessen Lektüre sich auf jeden Fall lohnt!!! (Sonja)

Chirovici, E O
Goldmann Verlag
ISBN/EAN: 9783442314492
20,00 €
Kategorie:
Roman