Helga Bürster, Luzies Erbe

Wer wie ich ein großer Fan von Dörte Hansens „Altes Land“ ist, wird diesen Roman lieben.

Helga Bürster diente als Grundlage für ihren Familienroman die Geschichte ihrer eigenen Großeltern.

Im Mittelpunkt steht Luzie Mazur, die hochbetagt und bis zuletzt von Tochter und Enkeltochter gepflegt, stirbt. Außer einem alten Koffer, der vor allem alte Fotos und Briefe enthält und von Luzie wie ein Heiligtum gehütet wurde, hinterlässt sie vor allem ein großes Schweigen. Geredet wird und wurde in dieser Familie nicht viel und über Gefühle oder die Vergangenheit schon gar nicht.

Und doch möchte die Enkeltochter Johanne, selbst schon in den Fünfzigern, mehr über ihre Familie wissen, über ihren Großvater Jurek, der als polnischer Zwangsarbeiter in das kleine norddeutsche Bauerndorf kam, warum die Sprachlosigkeit in der Familie so groß ist, warum sie im Dorf bis heute als Außenseiter gelten...

Stück für Stück gelingt es Johanna, die Familiengeschichte aufzudecken und das „Mazur`sche Schweigen“ zu verstehen.

Mich hat diese Familiengeschichte wirklich gefesselt und bewegt! (Sonja)

Bürster, Helga
Insel Verlag
ISBN/EAN: 9783458178149
22,00 € (inkl. MwSt.)