0

Robert Schneider, Buch ohne Bedeutung

Als Robert Schneider in den 90er Jahren mit „Schlafes Bruder" einen Hit landete, da war ich in der Ausbildung zur Buchhändlerin. Ich habe das Buch gelesen und dann habe ich den Film gesehen und ich glaube nicht, dass ich das ganze begriffen habe – aber ich hab es so sehr geliebt! Literatur muß dich treffen, das sehe ich heute noch so.

Nun hat Robert Schneider das „Buch ohne Bedeutung" geschrieben. Eine Ansammlung von 101 unterschiedlichster Geschichten, aneinandergereiht ohne ersichtlichen roten Faden. Es gibt Alltagsbeobachtungen und märchenhafte Geschichten, Fabelelemente, absurde und phantastische Ideen. Es gibt Geschichten, die Sinn haben oder witzig sind.  Hier sind wir in der Gegenwart und dort in Märchenzeiten. Dann diskutieren auch noch Dinge miteinander. Und wir huschen in einem atemlosen Tempo von hier nach da durch die ganze Welt. Ich bin begeistert, obwohl ich wieder nicht alles verstehe. Ich denke an Paul Auster und Peter Bichsel. Und dann fange ich das Buch einfach wieder von vorne an. Meega! 

Wir sollen dem Buch also keine Bedeutung beimessen, lieber Robert Schneider? Lesen und genießen und das wars? *chapeau!* Ich bin mittlerweile Buchhändlerin mit eigenem Laden – und ich werde das Buch im Stapel auf die Kasse legen, auf unserer homepage und im Stadtmagazin eine Buchbesprechung schreiben und ich mache einen instagram/facebook-post dazu. Das sind alles Handlungen ohne Bedeutung. :) (Moni)

 

Einband: gebundenes Buch
EAN: 9783835351950
24,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Kategorie: Roman