Tom Saller, Wenn Martha tanzt

Martha wächst um 1900 in dem kleinen Dorf Türnow in Pommern auf. Ihr Vater Otto bildet Musiker aus und das ganze Orchester wohnt und arbeitet mit ihm und seiner Frau Elfriede unter einem Dach. Martha hat auch eine inninge Beziehung zur Musik: Sie kann Musik aufmalen. Was sie allerdings damit anfangen kann, das weiß sie nicht. Der besondere Musiker Wolfgang empfiehlt Martha die neugegründete Bauhaus-Schule in Weimar. Walter Gropius wird dort auf sie aufmerksam. Und Martha entdeckt, dass sie Musik mit ihrem Körper ausdrücken kann: Sie entdeckt die Leidenschaft fürs Tanzen!

Das ist eine sehr interessante Lebensgeschichte, die spannende Wendungen enthält und deren Spur sich im zweiten Weltkrieg verliert. 

Der Roman startet übrigens mit einem jungen Mann, der 2001 nach New York fliegt, um das Notizbuch seiner Urgroßmutter Martha bei Sotheby´s versteigern zu lassen. Es soll unglaublich viele Millionen Dollar wert sein. Das Notizbuch enthält unbekannte Skizzen und Zeichnungen von Feininger, Klee, Kandinsky und anderen Bauhaus-Künstlern...

Hört sich doch wahnsinnig gut an, oder? (Moni)

Saller, Tom
Ullstein Buchverlage GmbH
ISBN/EAN: 9783471351673
20,00 €
Kategorie:
Roman