0

Buchtipps

Für alle, die virtuelle Realitäten lieben. Sie sind hier super aufgehoben. Ursula Poznanski spielt mit den jungen und alten Lesen. Ich warte immer noch auf den Tag, an dem es heisst, "Erebos - Das Computerspiel" ist erhältlich. Was Datenbrillen heute schon alles können ist noch gar nichts im Vergleich zu der neuen Brille von Poznanski. Hier werden nicht nur Daten über alles mögliche angezeigt, sondern auch wie man sich im normalen Leben verhalten soll. Bin gespannt, wann dieses Gerät zu kaufen ist. (Andi)

Pieter Posthumus, Angestellter im Amsterdamer Amt für Katastrophenschutz und Bestattungen, auch Büro der einsamen Toten genannt, kümmert sich um anonyme Leichen. Er versucht, Angehörige ausfindig zu machen und kümmert sich gegebenenfalls um ein würdevolles Begräbnis. Seine Leichen und ihr Schicksal lassen ihn so schnell nicht los und als ein junger Marokkaner tot aus einer Gracht gefischt wird, glaubt er nicht wie die Polizei an einen Unfall. Er fängt an zu ermitteln und taucht ein in das Amsterdam der Emigranten und Geheimdienste.

Wer hätte das gedacht? Ist Stieg Larsson von den Toten auferstanden oder wie ist das möglich, dass die Millenium Trilogie weitergeschrieben wird? David Lagercrantz hat sich an der große Erbe von Stieg Larsson gesetzt und hat die Reihe vorgeführt. Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist sind zurück. Für alle Freunde der beiden!!!  (Andi)

Dies ist nach „Kolibri“ der zweite Krimi der finnischen Autorin und wieder ermittelt die aus Serbien stammende und in Finnland aufgewachsene Kommissarin Anna Fekete. Ein alter Mann wird auf einer vereisten Landstraße überfahren, ein junger Drogenabhängiger wird tot in seiner Wohnung aufgefunden, eine alte Dame verschwindet, ein abgelehnter pakistanischer Asylbewerber taucht unter und eine Gang gewalttätiger Immigranten versucht  in Finnland Fuß zu fassen. Zunächst sind keine Zusammenhänge erkennbar.

Der brandenburgische Kommissar Daniel Voss muß sich mit zwei Fällen gleichzeitig befassen. In Bad Freienwalde ist ein Softwareentwickler vom Baugerüst seiner Villa gestürzt und gestorben. War es ein Unfall, Selbstmord oder Mord? Ungereimtheiten gibt es genug. Gleichzeitig ist seine polnische Freundin Maja während einer Hochzeit im nahen Polen entführt worden und Voss beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, sehr zum Mißfallen der polnischen Polizei und oft nah am Rande der Legalität. Je mehr er erfährt desto weniger meint er Maja wirklich zu kennen.

Die schottische Schriftstellerin Elspeth lebt zurückgezogen auf der Isle of Skye und widmet sich vorwiegend dem Schreiben ihrer Gedichte. Bis sie eines Tages einen Brief des jungen David bekommt, der im fernen Amerika in den Besitz eines Gedichtbandes von ihr gelangt ist und ein glühender Verehrer ihrer Poesie geworden ist. Zwischen den beiden entwickelt sich ein immer intensiver werdender Briefwechsel. In den Wirren des Ersten Weltkrieges kommt es schließlich zu einer schicksalhaften Begegnung.

Zwei Freundinnen um die 40, die sich aus den Augen verloren hatten, nehmen nach 17 Jahren per E-Mail wieder Kontakt auf.  

Die Folgen des Klimawandels sind heute schon katastrophal. Worum es jetzt noch geht, ist die Abwendung des Klimakollaps, sprich: der Folgen eines unkontrollierbaren Temperaturanstiegs, wie er ab einer Erderwärmung von etwa zwei Grad einsetzen würde, mit entsetzlichen Folgen für die Nahrungsmittel- und Wasserversorgung der Erdbevölkerung. Aktuell steuern wir auf vier Grad zu. Wenn sich das nicht noch in diesem Jahrzehnt drastisch ändert, ist es zu spät. (Andi)

Seitdem ihr kleiner Sohn vor zehn Jahren durch einen ungeklärten Unglücksfall ums Leben kam, hat die damalige Polizeikommissarin mit ihrem bisherigen Leben komplett gebrochen. Sie arbeitet jetzt als Friedhofsgärtnerin, ansonsten meidet sie Menschen und lebt zurückgezogen in einem alten Wohnwagen. Bei den Vorbereitungen für eine Beerdigung merkt sie, dass es sich bei der Verstorbenen um ihre Schwester handelt, die angeblich Selbstmord begangen haben soll.

Die kleine Eule ist allein zuhause und lässt keinen rein. Nein auch die Mama darf nicht reinkommen, weil die kleine Eule ja keinen reinlassen soll. Ganz schön verzeifelt die kleine Eule. Aber trotzdem gibt es ein Happy End! (Andi)