0

Buchtipps - Frauenbuch

Eloise Fowley liebt ihre Heimat Savannah in Georgia und das Garagenhaus hinter ihrem einstigen Zuhause. Dort wohnt immer noch ihr Ex-Mann. Den Triumph, komplett aus seinem Blickfeld zu verschwinden, will sie ihm nicht gönnen. Und so schlägt sie sich mit dem An- und Verkauf von Antiquitäten durch ihren neuen Alltag. Als sie bei einer Auktion in einem großen Gutshaus über die Leiche von Caroline de Santos stolpert, gerät sie unter Mordverdacht. Denn das ist niemand anderes als die neue Flamme ihres Ex!

Judith steht kurz vor ihrem 50. Geburtstag, als sie in ihre rheinländische Heimat reist, um ihre Mutter zu beerdigen. 20 Jahre war sie nicht dort, 20 Jahre hatte sie keinen Kontakt zu ihrer einstmals besten Freundin Anne. Was genau vor 20 Jahren passiert ist, erfahren wir nach und nach. Und auch, wo diese beiden Frauen jetzt im Leben stehen. Und was soll oder kann da noch kommen, jenseits der 50? Es ist ein Buch mit ernsten Tönen, geht es doch um Krankheit, Abschied und Trauer.

In Sophies Lebens läuft es gerade gar nicht rund, ihr Job ist öde und unterfordert sie, mit ihrem Freund Tim wird es immer anstrengender und vor allem hat sie den plötzlichen Tod ihrer Mutter zu verkraften.  Eigentlich träumt sie von einem eigenen Foodtruck, mit dem sie unterwegs sein und ihrer Leidenschaft, dem Kochen frönen kann. In ihren Träumen ist ihr Leben ganz anders, aber in der Realität fehlt ihr einfach der Mut, etwas zu ändern.

Tina ist nicht gerade glücklich verheiratet, auch wenn sie es sich noch so sehr wünscht. Da weckt ein alter Brief ihr Interesse, den sie während ihrer Arbeit in einem Secondhandladen in einem alten Jackett findet. Das merkwürdige ist, dass der Brief zwar frankiert und adressiert ist aber nie versendet und geöffnet wurde. Neugierig öffnet Tina den Brief... 

Nach „Hummeln im Herzen“ und „Wenn Schmetterlinge loopings fliegen“ nun der dritte schöööööne Liebesroman von Petra Hülsmann! Und wer die beiden schon gelesen hat, wird beim lesen vor Freude quietschen weil auch Taxifahrer Knut diesmal Sorgen in Liebessachen hat! So cool! Im Mittelpunkt steht Isabelle, sie hat ihre Woche trotz ihres jungen Alters schon total durchstrukturiert, geht zum Mittagsessen immer zum Nudelsuppenmann gegenüber und träumt von der grossen Liebe, die BÄMM machen muss, sofort, auf den ersten Blick.

Wer Zufallsgeschichten mag oder einfach mal eine schöne Liebesgeschichte lesen möchte ist hier so was von richtig! Auch was für Jugendliche!

Letty ist dreiundreißig und Mutter von zwei Kindern, die Erziehung und Mutterrolle überläßt sie aber lieber ihrer Mutter, sie sorgt für den Lebensunterhalt der Familie, so gut sie kann. Als ihre Eltern, mexikanische Einwanderer, in ihre Heimat zurückkehren, reagiert Letty panisch und droht vor der Verantwortung, die nun auf ihr lastet, zu kapitulieren. Mit viel Feinfühligkeit und Offenheit erzählt Vanessa Diffenbaugh die Geschichte einer Familie, die neu zueinanderfinden muss und beschreibt gleichzeitig die Situation mexikanischer, oft illegaler Einwanderer in den USA.

Linn ist am Boden zerstört als sie ihren Verlobten mit ihrer Freundin erwischt. Und da zu allem Übel die Wohnung ihm gehört und ihre Arbeitsstelle bei seinen Eltern ist, weiß sie nicht wohin mit sich. Da kommt es ihr ganz gelegen, als sie von einer Erbschaft in den USA erfährt. Also packt sie kurzerhand ihre Koffer und fliegt rüber. Das Erbe ist ein wunderschönes Haus in den Hamptons, dass eine entfernte Tante ihr hinterlassen hat und in dem eine bunt gemischte Truppe eigenwilliger Senioren wohnt.

Mein Lieblingsschmöker des Monats! Ich hab sogar ein Kräutersalz-Rezept ausprobiert aus dem Anhang! Es geht um Theresa. Die ist Bürgermeisterin in einem kleinen schwäbischen Dorf. Natur pur, jedes Klischee wird erfüllt. Aber igal ;) Theresa bekommt eine Krebsdiagnose und sorgt sich um ihr Dorf. Beim nächtlichen Fernsehengucken hat sie eine Idee: Maierhofen braucht eine neue Marketingstrategie! Und wer kann die am besten entwerfen? Cousine Greta, die in Frankfurt eine Werbegrösse ist! Theresa spinnt sich einen Wettbewerb zurecht….

Neun Frauen treffen sich ein halbes Jahr lang einmal im Monat, um über ihre Mütter zu reden. Und damit über sich, über ihre eigenen Kinder, über ihr Leben. Jede hat ihre eigene Geschichte. Und jede überlegt sich, wie sie mit Problemen in der Beziehung zur Mutter umgehen kann, was sie ändern möchte. Ein Buch, das man so weglesen kann, das aber doch ein paar Gedanken blühen lässt. Für wirklich jede Frau, die schon mal von ihrer Mutter genervt war *grinsbreit* (Moni)

Tipp der Woche

 
Der Mann, der zweimal starb

Der Mann, der zweimal starb

von Osman, Richard

Zum Artikel

16,99 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb