Buchtipps - Roman

Wer wie ich ein großer Fan von Dörte Hansens „Altes Land“ ist, wird diesen Roman lieben. Helga Bürster diente als Grundlage für ihren Familienroman die Geschichte ihrer eigenen Großeltern. Im Mittelpunkt steht Luzie Mazur, die hochbetagt und bis zuletzt von Tochter und Enkeltochter gepflegt, stirbt. Außer einem alten Koffer, der vor allem…
Die vier Brüder Johannes, Jakob, Philipp und Simon haben keinen leichten Start ins Leben. Sie wachsen im Osdorfer Born, einer Plattenbau-Großsiedlung in Hamburg bei ihrer alleinerziehenden Mutter und später bei ihrem Großvater auf. Im Viertel sind sie ein gefürchtetes Quartett, das seine Fäuste einzusetzen weiß und stets zusammenhält. Jahre…
In diesem feinen Roman geht es um die großen Themen...Liebe, Heimat, Verlust, Neuanfang. Und es geht um drei Frauen, die unter einem Dach leben und versuchen, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen, jede auf ihre Weise. Maria hat vor kurzem ihren Mann verloren und es zieht ihr den Boden unter den Füßen weg. Ihre alte Mutter Lucia hat…
Ursula März beschreibt in ihrem Roman das Leben ihrer Patentante Martl. Martl wurde 1925 als drittes von drei Mädchen in einer pfälzischen Kleinstadt geboren und hat damit ihren Vater, der schon beim zweiten Mädchen so sehr auf einen Jungen gehofft hatte, dermaßen erzürnt, dass dieser seine dritte Tochter kurzerhand beim Standesamt als Sohn…
Ein wunderschöner Sommerroman: Menschen finden zusammen und haben ein gemeinsames Ziel! Da sind zum Beispiel Kate und Rosemary. Die eine, Kate, ist neu im Londoner Stadtteil Brixton, fühlt sich einsam in ihrer großen WG und soll im neuen Job über die Schließung des Freibades berichten. Dort lernt sie die ältere Rosemary kennen, die schon immer…
Als der Schriftsteller Manuel Ortigosa vom Unfalltod seines Ehemannes Alvaro erfährt, zieht es ihm den Boden unter den Füßen weg. Aber warum ist Alvaro in Galicien verunglückt, wo er doch auf Geschäftsreise in Barcelona war? Manuel reist von Madrid in die Provinz Galicien und erfährt dort, dass Alvaro ein Doppelleben führte... Was waren seine…
John Ironmonger kannte ich von seinem irren Buch „Das zufällige Leben der Azalea Lewis“ beim Loewe Verlag! Und da ist er wieder, mit einem neuen wahnsinnigen Roman, diesmal beim Fischer Verlag! Es geht um Joe, der in einem kleinen Fischerort in Cornwall an Land gespült wird und kurz darauf mithilfe der Dorfgemeinschaft einem gestrandeten Wal…
Toby lebt in Dublin und bezeichnet sich selbst als „Glückskind“,bis zu dem Tag, an dem er brutal überfallen wird. Er überlebt nur knapp und seitdem lässt sein Gedächtnis ihn im Stich. Um wieder auf die Beine zu kommen, zieht er eine Weile zu seinem Onkel ins „Ivy House“, ein Ort, an dem er mit seiner Cousine Susanna und seinem Cousin Leon jedes…
Henni lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf in der Eifel nahe der deutsch-belgischen Grenze. Als der Vater aus der Kriegsgefangenschaft heimkehrt, ist er nicht mehr in der Lage, für die Familie zu sorgen. Nun verdienen die Mutter und Henni als älteste der vier Geschwister den Lebensunterhalt für die Familie. Doch als die Mutter plötzlich…
Fred, Angestellter und alleinerziehender Vater führt mit seinem halbwüchsigen Sohn Phil ein eher eintöniges Leben. In dem Bemühen, seinem Leben etwas Bedeutung zu verleihen, lässt er sich zum ehrenamtlichen Sterbebegleiter ausbilden. Seine erste Aufgabe ist es, Karla zu begleiten, eine eigenwillige 60jährige mit einem bewegten Leben. Fred ist…

Seiten