0

Vom Verachtetwerden oder Drei Guineen

Gatsby

Auch erhältlich als:
24,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783311220053
Sprache: Deutsch
Umfang: 256 S.
Format (T/L/B): 2.2 x 19.8 x 12 cm
Einband: Leinen

Beschreibung

Immer wieder hat sich Virginia Woolf mit der Frauenfrage befasst. Am beru¨hmtesten ist wohl ihr hellsichtiger Essay Ein Zimmer fu¨r sich allein (1929). In Vom Verachtetwerden, zehn Jahre spa¨ter erschienen, ist Woolfs Ton weniger ironisch, ihre Haltung unnachgiebiger. Kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs fragt sie sich, wie Frauen einen Krieg verhindern sollen, wenn sie ausgeschlossen sind von Aufgaben in O¨ffentlichkeit und Politik, und u¨bt damit grundsa¨tzliche Kritik am Patriarchat. Auf eindru¨ckliche Weise verbindet Woolf hier schon fru¨h das Private mit dem Politischen, den Aufstieg der Faschisten mit grundsa¨tzlichen gesellschaftlichen Macht- und Denkstrukturen: Die Wurzel des Faschismus liege in der Vorherrschaft des Mannes in sa¨mtlichen Lebensbereichen. Aber Woolf kritisiert nicht nur, sondern entwirft auch ein utopisches Gesellschaftmodell, eine Welt, in der Frauen Familie und Erwerbsta¨tigkeit verbinden, sich in Ausbildung und Beruf frei entfalten, wirtschaftliche Unabha¨ngigkeit und intellektuelle Freiheit erreichen: So ko¨nnten Frauen fu¨r dieselbe Sache arbeiten und ka¨mpfen wie Ma¨nner, auf Augenho¨he mit ihnen. Woolfs noch heute hochaktueller Essay macht deutlich, dass Terror, Unrecht, Autoritarismus nur dann wirklich aus der Welt zu schaffen sind, wenn sie auch im 'Kleinen' erkannt und beka¨mpft werden.

Autorenportrait

VIRGINIA WOOLF (1882-1941) gilt als Englands bedeutendste Autorin der Moderne. Ihre Romane werden in einem Atemzug mit denen von Joyce und Proust genannt, zudem verfasste sie etliche Essays und hinterließ umfangreiche Tagebu¨cher. Obgleich Tochter wohlhabender Intellektueller - Thomas Hardy und Henry James gingen in ihrem Elternhaus ein und aus - hat sie nie eine Schule, geschweige denn eine Universita¨t besucht. 1917 gru¨ndete sie gemeinsam mit ihrem Mann Leonard den Verlag The Hogarth Press, in dem neben Vom Verachtetwerden auch ihr zweiter bedeutender feministischer Essay Ein Zimmer fu¨r sich allein erschien. Zeitlebens litt Virginia Woolf unter schweren Depressionen. Am 28. Ma¨rz 1941 fand ihr Mann einen Brief auf dem Kaminsims, der mit den Zeilen begann: »Liebster, ich fu¨hle deutlich, dass ich wieder verru¨ckt werde ...« Virginia Woolfs Leiche wurde in einem nahe gelegenen Fluss entdeckt.

Leseprobe

'Als Frau will ich kein Land haben. Als Frau ist mein Land die ganze Welt.'